Skip to main content

Fussball vom Feinsten

Trotz der herbstlichen Temperaturen, dem kalten Wind und Regen wurde den heimischen Fans an diesem Sonntag so richtig warm. Das Alberndorfer Team erwischte zwar den besseren Start, vergaß aber in dieser Phase mehr Tore zu schießen. Ab der 20. Minute übernahmen die Grün-Weißen das Kommando und spielten sich in Hälfte zwei fast in einen Spiel- und Torrausch. Sechsmal erklang insgesamt die Torhymne des SVS – der Meisterschaftsfavorit Alberndorf wurde zeitweise regelrecht vorgeführt.

Kompliment an Trainer Fritz Gattringer – er schaffte praktisch die Quadratur des Kreises. Innerhalb von zwei Monaten gelang es ihm aus vielen guten Individualisten ein Team zu formen, das ganz fokusiert auf den Platz kommt und nur ein Ziel hat – alles geben und gemeinsam gewinnen. Das Ergebnis der Trainerarbeit war an diesem Sonntag für alle sichtbar – durch die starke Teamarbeit wurde der Gegner zermürbt und dann von der SVS-Offensive überrollt.

Natürlich erwähnenswert die Torschützen: Dominik Hummel mit einem Tripplepack – weiters trugen sich noch David Strnad, Milan Horak und ein Alberndorfer Unglücksrabe in die Torschützenliste ein. Platz zwei in der Tabelle und die Aussicht auf ein weiteres Spitzenspiel nächste Woche in Gutau entlohnen den ganzen Verein.