Skip to main content

75. Derby mit 2:1 an den SVS – 220 Zuschauer in der Viehbergarena – Oktoberfest voller Erfolg

Unser Foto zeigt das Oktoberfest in der Viehbergarena von der schönsten Seite. Es wurde aber auch Fussball gespielt und es war die erwartet schwere Partie für die Gattringer-Elf. Die Favoritenrolle auf dem Papier fiel aufgrund der Tabelle dem SVS zu, aber Derbys haben eben eigene Gesetze. Das eher mäßige Spiel sah einen glücklichen Sieger, der über Nacht von der Tabellenspitze lachte, ehe Rainbach wieder nachlegte. Vor einer tollen Kulisse von 220 Zusehern wurde die neue Skoda Steineck/Kirchenwirt Biebl Dress ihrer Bestimmung übergeben.

Das 75. Derby SV Sandl – Windhaag war kein Knaller, leider erreichten viele unserer Akteure nicht Nomalform und so beherrschten immer wieder lange Bälle in die Spitze das Geschehen. Chancen waren Mangelware und entsprangen sehr oft dem Zufall, bezeichnend für das Spiel dann der Siegestreffer in der 80. Minute durch ein Eigentor von Dominik Seyr. In einer guten Phase gewinnt man solche Spiele, bei einem negativen Lauf dann verlierst du diese – das war das gemeinsame Resüme der Besucher nach dem Spiel. Es war aber nicht nur Glück, 3 Stangen- und Lattenschüsse des SVS stehen auch noch in der Statistik, aber auch Windhaag hatte speziell kurz nach der Pause seine Chancen. Das einzige Tor, das von einem Sandler geschossen wurde, gelang nach 39 Minuten Dominik Hummel per Kopf. Leider musste er noch vor dem Siegestor mit Gelb/Rot nach 78 Minuten vom Platz.

Begeisternd war  die Kulisse von über 220 Zuschauern – die Siegesserie, der Reiz des Derbys, der milde Samstag-Nachmittag und natürlich das abendliche Oktoberfest hatten diesen Ansturm verursacht. Wunderschöner Beitrag aus unserer Nachwuchsabteilung: vor dem Derby ein U7 Spiel SVS-Windhaag – immer schön anzuschauen, wenn die ganz Kleinen am Ball zaubern.

Derbystatistik SV Sandl – Union Windhaag