Skip to main content

Rainbach – wir sind bereit

Nach der Tabelle hätte das Derby Leopoldschlag – Sandl(5. Platz gegen 3. Platz) eigentlich ein Highlight der Runde sein müssen. Am Spielfeld zählt aber etwas anderes und da war an diesem Sonntag der SVS in allen Belangen überlegen. Am Ende bedankten sich die Leopoldschläger Funktionäre, weil sie mit dem 0 : 2 noch sehr gut davongekommen sind. Die Chancenauswertung ist derzeit das große Manko des SVS, sonst gab es an diesem Wahlsonntag sehr wenig auszusetzen.

Dreimal rettete die Latte für die Gastgeber, mehrmals verhinderte der Leopoldschläger Schlußmanns Alex Klopf mit tollen Paraden, einmal war der Ball einen halben Meter hinter der Linie und mehrmals verfehlten unsere Mannen das Ziel denkbar knapp. Schließlich musste es Sascha Zauner richten: In der ersten Hälfte verwertete er wunderschön einen halbhohen Querpass volley aus 10 Metern und in der zweiten servierte er Milan Horak einen Stanglpaß mustergültig. Der Endstand spiegelte in keiner Weise die Kräfteverhältnisse im Maltsch-Stadion wider, so sahen es die zahlreichen Fans aus Sandl, Rainbach und Leopoldschlag an diesem wunderschönen Herbsttag.

Da sich Rainbach mit Mühe gegen Hagenberg durchsetzte und Gutau in Alberndorf gewann, bleibt der SVS weiter auf Rang 3 in der Tabelle. Nächsten Samstag sind wir der Gegner des überlegenen Tabellenführers Rainbach – das wird das absolute Spitzenspiel in der Herbstmeisterschaft. Wie alle sehen konnten, ist der SVS bestens gerüstet und wird sich sicher nicht verstecken. Unsere Stärken liegen in der Offensive – Rainbach kann sich schon warm anziehen.