Skip to main content

Da konnte nicht einmal der Wettergott helfen

Normalerweise jagt man bei solchem Wetter keinen Hund vor die Türe. Aber wenn der SV Sandl ein Heimspiel hat ist das anders. 140 Zuschauer wohnten bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneesturm einem heißen Fight bei. Der Sieg ging leider ziemlich souverän an die Gäste aus Lichtenberg.

Aufgrund der unsicheren Witterungsverhältnisse wurde das Spiel der Reservemannschaften abgesagt um den Platz zu schonen. Der Untergrund präsentierte sich um 16.30 Uhr dann ganz passabel – nass, aber schneefrei. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei dem Lichtenberg im Mittelfeld viel zuviel Platz vorfand und dadurch ein relativ leichtes Spiel hatte. Die Folge daraus war eine komfortable 2:0 Führung, die allerdings kurz vor der Pause mit dem Anschlusstreffer durch Hansi Riepl einen Schönheitsfehler erlitt.

Die Spieler und die Fans schöpften in der Pause frischen Mut und wärmten mit heißem Tee die kalten Finger. Nach einer tollen Kopfballchance gleich nach der Pause für Hansi Riepl die kalte Dusche für den SVS. Nach einer Flugeinlage des Lichtenberger Stürmers entschied der Schiri auf Elfmeter. Konnte sich unser Goalie Alex Affenzeller in der letzten Woche noch auszeichnen und einen Elfmeter gegen Oberneu halten, war es diesmal machtlos. Oliver Weidinger erzielte souverän das 3:1 und erhöhte in Minute 59 mit einem mächtigen Distanzschuß auf 4:1. Damit war für Lichtenberg das Spiel abgehakt und sie schalteten einen Gang zurück. Deshalb hatten wir in der letzten halben Stunde im Mittelfeld mehr Platz und konnten teilweise ganz gefällig agieren. Aus einer solchen Kombination resultierte der Treffer zum 2:4 durch Jakob Arneth, der in der 88. Minute keine Mühe hatte aus 6 Metern zu verwerten.

Leider konnten wir nach dem Spiel analysieren, daß wir im Gegensatz zum Herbst mit Lichtenberg nicht auf Augenhöhe spielten. Zu viele individuelle Fehler, eine löchrige Abwehr und zu wenig Präzision beim letzten Pass – ein kurzes Resümee dieser Partie. Aber Kopf hoch Jungs – Lichtenberg ist neben Altenberg der Aufstiegskandidat Nr. 2 und noch keine Messlatte für uns.

Aufstellung:

Tor                          Alex Affenzeller

Abwehr                  David Kugler, Reinhard Hartl(46. Patrick Schmickl), Alex Grill, Dominik Hellein

Mittelfeld               Schascha Zauner, Phi.Himmelbauer(38. Klaus Siegl), David Strnad, Jakob Arneth

Sturm                       Hansi Riepl, Dominik Hummel

 

 

 

 

 

P