Skip to main content

Auswärtssieg in Unterweitersdorf

Bereits am Freitag war diesmal die 1b und die Kampfmannschaft in Unterweitersdorf im Einsatz. Trotz der ungewohnten Anstosszeit um 20.00 Uhr abends, stellten sich unsere Kicker als wahre Nachtkönige unter Beweis und gewannen diese Nightsession ganz souverän mit 4:0. Natürlich war das ein ganz hart erkämpfter Arbeitssieg, geschenkt bekommst du in Unterweitersdorf niemals etwas, das musste auch schon der Tabellenführer Altenberg erfahren, die mit 2:1 den kürzeren zogen.

Auf dem frisch verlegten Rollrasen konnte unser Team die Niederlage vom Herbst rasch vergessen machen. Bereits nach wenigen Minuten stand es 1:0 durch ein Tor von Dominik Hummel nach Zuspiel von Hansi Riepl. Der SVS spielte einen herrlichen Konterfussball, aus der gesicherten Abwehr um Reini Hartl und Klaus Siegl wurden laufend Konter gefahren. Das Resultat vier Tore und drei Stangenschüsse, in Summe natürlich ein verdienter, wenn auch zu hoher Sieg. Die Torschützen: 2 x Dominik Hummel, 1 x Hansi Riepl und natürlich 1 Tor von unserem Geburtstagskind Patrick Schmitzky.

Der Schlüssel für den Erfolg war natürlich die Steigerung in der Defensive, die Abwehr stand auf dem großen Platz unerhört hoch und machte den Raum für Kombinationen des Gegners sehr eng. Ein ums andere Mal versuchten die Weitersdorfer mit Steilvorlagen vor unser Tor zu gelangen, unsere Innenverteidigung konnte aber jedes Mal diese Bälle ablaufen. Sorgenvolle Mienen in der 30. Minute als David Strnad  verletzungsbedingt vom Platz mußte. Sein Ersatzmann Julian Steineck ließ jedoch bei seinem Debüt in der KM nichts anbrennen. Ganz sicher und souverän spielte er seinen Part, ein absolut gelungener Einstand.

Ein weiterer ex U17-Spieler hatte eine Bewährungsprobe. Nachdem beide Stammtormänner ausgefallen waren, hütete Noah Fried von Anfang erstmals das Tor des SVS. Und auch er legte eine tolle Bewährungsprobe ab und konnte in seinem ersten Meisterschaftsspiel ohne Gegentreffer gewinnen. Diesmal standen diese beiden ehemaligen U17 Spieler im Rampenlicht, aber natürlich darf man auf die anderen nicht vergessen. Neben Jakob, der schon über 1 Jahr regelmäßig in der KM spielt, fasst nun auch Philipp Himmelbauer Fuß und bot eine überzeugende Leistung in Unterweitersdorf. Wir sind aber sicher, daß die restlichen Jungstars noch folgen werden.

 

P