Skip to main content

Optimaler Start für Gattringer-Elf

Zum Start in die Saison 2018/2019 hatten wir den ASV Hagenberg zu Gast in der Viehbergarena. In den ersten 20 Minuten waren die Gäste noch tonangebend, dann wurde der SVS zunehmend stärker und schlußendlich war das 3:1 auch leistungsgerecht. Mit etwas mehr Glück im Abschluß wäre auch mehr möglich gewesen.

Die 2. Klasse Nord-Mitte wurde im Sommer auf 14 Mannschaften aufgerüstet. Neu sind: Weitersfelden, Unterweissenbach, Reichenthal, Kefermarkt und Pregarten 1b. Abgegangen sind die Aufsteiger Rainbach und Gutau sowie Donau Linz 1b. Die neue Klasse ist aufgrund der kurzen Fahrzeiten sowohl für Spieler als auch für die Zuschauer interessanter geworden. Für uns sind die neuen Vereine sehr attraktiv, speziell das Derby gegen die Nachbargemeinde Weitersfelden ist natürlich das absolute Highlight in der neuen Spielzeit.

„Man of the Match“ im Spiel gegen Hagenberg war Magic-Sasch(Sascha Zauner), der sowohl den Elfmeter zum Ausgleich als auch für die Vorlage zum 3:1 verantwortlich zeichnete. Er war mit seiner Laufbereitschaft und seiner Schnelligket im ganzen Spiel der Gefahrenherd schlechthin in unserer Offensive. Als stabil konnte man das Defensiv-Verhalten der Mannschaft in der zweiten Halbzeit beurteilen. Vielleicht hat es Trainer Fritz Gattringer geschafft, die Defensive des SVS zu stabilisieren. Das Torverhältnis der letzten Saison (56:55) ist uns leider noch gut in Erinnerung; bei den geschossenen waren wir beinahe Aufstiegskandidat – aber mit den 55 erhaltenen Toren waren wir äußerst schlecht plaziert.

Wehrmutstropfen an diesem Sonntag im Spiel der 1b-Mannschaften: Eine 1:0 Führung wurde in den Schlußminuten noch verspielt. Die Talenteschmiede des SVS spielt aber derzeit auf konstant gutem Niveau. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis hier die Früchte zum Ernten reif sind und wir die junge Garde in der Kampfmannschaft sehen werden.