Skip to main content

Reichenau in der Viehbergarena – hält die Heimform?

Morgen ist es nun soweit, die Partie SV Sandl gegen Union Reichenau-Ottenschlag-Haibach bereicht die Fans in der Viehbergarena. Am 12. Mai musste das Spiel aufgrund zu starkem Regen und den darauffolgenden schlechten Platzbedingungen abgesagt werden, doch am morgigen Feiertag kommt es nun endlich zum Showdown.

Der Tabellen 9. aus Reichenau im Mühlkreis tritt die Reise zum Tabellen 12. aus Sandl an. Beide Teams haben durch die Absage des Spiels vor gut 2,5 Wochen ein Spiel weniger auf dem Konto, die Reichenauer sind so gut wie fest auf dem 9. Platz verankert, nur eine Niederlage mit mehr als 4 Toren Unterschied könnte sie auf den 10. Platz schieben. Ganz anders sieht es da beim Gastgeber aus, der SVS würde mit einem Sieg auf jeden Fall an der Union Unterweitersdorf und dem ASV Hagenberg vorbeiziehen, sollte, wie oben erwähnt, ein Sieg für Sandl mit mehr als 4 Toren Vorsprung nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel stehen, würde man auch die Gäste aus Reichenau überholen und auf einen einstelligen Tabellenplatz springen.

Heimform will gehalten werden

Die Kampfmannschaft des SV Sandls ist in diesem Frühjahr zuhause noch ungeschlagen, derzeit werden 3 Siege und 2 Unentschieden in der Viehbergarena verzeichnet. Das Ziel in dieser Saison, neben einem einstelligen Tabellenplatz, ist diese Heimform im Finish weiterhin aufrechtzuerhalten. Leicht wird dies gegen Reichenau sicher nicht, die Gäste konnten nämlich die letzten 3 aufeinander treffen gewinnen. Dafür spricht auch einiges für den SVS, nach dem Derby-Sieg kann man sicher die nötige Motivation mitnehmen, außerdem konnten Reichenau im Frühjahr 2019 bisher nur einen Punkt aus 4 Spielen Auswärts holen, obendrein stößt ein Stammspieler des SVS zurück ins Team, David Strnad ist nach seiner Abwesenheit im Derby nun wieder im Kader des Heimteams.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Auch wenn es am Sonntag gegen Windhaag wieder nicht reichte, gibt die 1b des SVS nicht auf, man arbeitet trotzdem darauf hin die derzeitigen 4 Punkte mit ach und krach zu vermehren, vielleicht gelingt morgen gegen Reichenau ja der Coup. Eine Rechnung hat man nach der 9:0 Hinspielniederlage auf jeden Fall noch offen. Es wird auf jeden Fall bis zur letzen Sekund gekämpft um endlich den längst verdienten 2. Sieg einzufahren.

Spannung pur also morgen, das darf man nicht verpassen. Anstoß wie üblich um 15:00 Uhr für die Reserve und um 17:00 Uhr für die Kampfmannschaft. Sei dabei!